Meine Kameratasche

Hier stelle ich euch mein Equipment vor!

Body’s:

 Nikon D80 (verkauft)

Nikon-D80 Mit der D80 bin ich Mitte 2009 in die Fotografie eingestiegen. Mir war es damals ziemlich egal welche Marke ich mir kaufe. Als ich beim Media Markt das Angebot der D80 mit dem KIT-Objektiv 18-135mm gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen.  🙂 Als ich meine erste DSLR in den Händen hielt, und enthusiastisch einen kleinen Fotowalk machte, war mit nach kurzer Zeit klar, dass doch wohl etwas mehr dazu gehört, als eine gute Kamera, um herausragende Bilder zu machen. O.o  😀   Sie lag dann sehr lange Zeit ungenutzt in der Tasche, bis mich der Ehrgeiz packte und ich anfing, mich mit ISO, Blende und Verschlußzeit zu beschäftigen.

Nikon D7100

Nikon-D7100Im Oktober 2013 kam die D7100. Durch Unachtsamkeit ist mir meine D80 aus der Kameratasche gefallen und hat etwas gelitten. Der Anschluß des Kabelauslösers hatte einen Wackelkontakt. Ein guter Grund für eine neue Kamera, oder?  😉


Objektive:

Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM-Objektiv

Sigma-10-20mmWer die Welt einmal durch dieses Objektiv gesehen hat, möchte es nicht mehr missen. Es ist nicht mein meist benutztes Objektiv, weil es sich nicht für jedes Motiv eignet, aber jeder sollte so ein Super-Weitwinkel daheim haben.
Die Innenfokusierung bewirkt, dass die Frontlinse sowohl bei Änderung der Brennweite, als auch beim Fokussieren unbeweglich bleibt. Gerade beim Einsatz von Filtern oder Vorsätzen ist dies praktisch. Die beste Abbildungsleistung erreicht das Objektiv zwischen Blende f/5.6 und f/11. In diesem Bereich bin ich mit der Bildqualität sehr zufrieden. Darunter und darüber, also bei Blende 4 (10mm) und insgesamt ab Blende 16, allerdings eine deutlich schwächere Bildqualität.

AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G

Nikkor-85mmSaubere, knackige Schärfe mit hoher Lichtstärke. Mit voll geöffneter Blende, läßt sich super mit dem Schärfepunkt arbeiten, Tiefenschärfe wird schon ab 2,8 erreicht. Ich hätte es mir nicht träumen lassen, daß Festbrenn-weiten den Zooms so deutlich überlegen sind. Da ich das Objektiv an der 7100 D betreibe, ist es umgerechnet ein herkömmliches 135er und eigentlich fast schon zu viel für Portraits. Trotzdem nutze ich es dafür sehr gerne. Auch die Haptik & Optik is top!

AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR

Um das Optimum an Bildqualität aus dem 16-85 mm herauszuholen, sollte man die optimalen Blendenwerte kennen. Diese habe ich für mich in verschiedenen Tests herausgefunden:

Nikkor-16-85mmBrennweite 16 mm ( 24 mm): F 5,6
Brennweite 24 mm ( 36 mm): F 5,6
Brennweite 42 mm ( 63 mm): F 6,3
Brennweite 85 mm (127 mm): F 8,0

Wobei F11 – F16 nicht überschritten werden sollten, denn dann machen sich Beugungsunschärfen bemerkbar.
Der Bildstabilisator hat aber doch noch einen schönen Effekt: Das Objektiv erkennt Kameraschwenks und stabilisiert dann nur die vertikale Ebene. Damit gelingen nach nur vergleichsweise kurzer Übung schöne Mitzieher, auch durchaus ohne Einbeinstativ!

AF Nikkor 50mm 1:1,8D

Nikkor-50mmDas 50mm/1,8 ist für jeden Nikon Fotografen beinahe schon ein Muss in seiner Fototasche. Bereits bei Offenblende schon brauchbar, abgeblendet auf
F2,8 knackscharf und kontrastreich, wunderbares Bokeh und in Verbindung mit dem 1.5 Cropfaktor ein Traumhaftes leichtes Tele für Portraitaufnahmen und als Immerdrauf-Linse einfach bestens geeignet. Mein lichtstärkstes Objektiv. Ich komme immer wieder ins staunen wieviel mehr an Licht dieses Teil bringt, im Gegensatz zu meinen anderen Objektiven.

AF-S DX Zoom-Nikkor 55-200mm 1:4-5,6 G IF-ED VR

 

Nikkor-55-200mmEin wirklich tolles Objektiv. Unschlagbar im Preis-Leistungs-verhältnis. Auch wenn es durch sein geringes Gewicht und Kunststoffbajonett nicht besonders wertig erscheint, so sprechen die Bilder und Rezessionen im Internet doch für sich. Die Lichtstärke ist mäßig. Großartig ist aber die VR-Funktion, das klappt wirklich. Man hört sie bei langen Auslösezeiten leise arbeiten und sieht einen deutlichen Unterschied zu „Freihandfotos“.


 

Licht:

Yongnuo:

Wenn man, so wie ich, vor einem Kauf im Internet recherchiert, kann es oft zur Qual werden. Die einen sagen Hü, die anderen sagen Hott. Selten sind sich Fotografen so einig, wie bei der Frage nach einem guten, alternativen Systemblitz. Die „hauseigenen“ Marken von Nikon und Canon sind doch recht preisintensiv.
Die Helligkeit und damit die Blitzreichweite wird in der Leitzahl ausgedrückt. Der maximale Abstand eines Objekts, das mit einem Blitz noch korrekt ausgeleuchtet werden kann, errechnet sich aus der Leitzahl geteilt durch die verwendete Blende. Je größer die Leitzahl, desto weiter entfernte Objekte kann ein Blitz also noch korrekt ausleuchten. Der YN-560 III weist eine mächtige Leitzahl von 58 gemessen bei ISO 100 und 105mm auf. Der Nikon SB-900 kommt bei gleichen Bedingungen lediglich auf eine Leitzahl von 49. Bei Blende 5,6 und ISO 100 könnte der YN-560 III ein 10,4 Meter entferntes Objekt ausleuchten
Nikon SB-900 ca. 350.-€  (Leitzahl 49)
Canon 580EX II ca. 400.-€ (Leitzahl 58)
Yongnuo 560 III ca. 60.-€ (Leitzahl 58)

YN-560 Mark III mit integriertem Funkauslöser

Yongnuo YN-560EXKann ein Blitz, der weniger als ein Fünftel des Preises der Original-blitze kostet, etwas taugen? JAAA! YN-560 III kann auf unter-schiedliche Arten angesteuert werden. Man kann ihn als klassischen Aufsteckblitz direkt auf der Kamera nutzen. Es ist auch möglich, den Blitz als Slave-Blitz optisch durch einen weiteren Blitz auslösen zu lassen, wobei man hier einstellen kann, dass ein etwaig ausgesendeter Vorblitz (Messblitz) ignoriert wird. Das Highlight des YN-560 III ist allerdings der eingebaute Funkempfänger. Dieser ist kompatibel mit den ebenfalls von Yongnuo angebotenen Modellen RF-602 und RF-603. Das der Blitz nicht iTTL fähig ist, kann man bei dem Preis gut verkraften. Für iTTL habe ich den YN-568EX.

Yongnuo i-TTL Blitzgerät YN-568EX

Yongnuo YN-568-EXWenn man in Clubs fotografiert, oft Situatiuonen mit wechselnen Lichtverhälltnissen hat oder einfach nur spielende Kinder fotografieren möchte, wird man froh sein, einen iTTL Blitz zu haben. Der Blitz kann als Slave mit dem CLS verwendet werden. D.h. Ihr könnt ihn über den eingebauten Blitz der meisten Nikon-Kameras steuern und benötigt keine weiteren Auslöser oder Kabel. Nur als Master kann er nicht eingesetzt werden. Neben dem Nikon i-TTL unterstützt er auch das Canon ETTL. Im  Blitzschuh lässt sich der 568EX allerdings nur an einer Nikon DSLR anbringen. Der YN-568 ist der erste TTL-Blitz von Yongnuo mit HSS Unterstützung. Damit lassen sich nun Sync-Zeiten von bis zu 1/8000s erreichen.

YN-622N-TX i-TTL

Yongnuo YN-622N

RF-602/N Funkauslöser

RF-602-Funkausloes

 

 

 

 

Rogue FlashBender

FlashBender

 

 

 

 

Softbox 50×70 mit Universalanschluß

Softbox-50x70

flash2softbox Adapter XL Vario

Flash2Softbox-120mm

 


Stativ:

 Hama Omega Carbon II

Hama Stativ-Omega-Carbon-IIGewicht: 2,6 kg!!! 🙁
L x B x H: 71x9x9 cm
Max. Höhe 174 cm
o. Mittelsäule 151 cm

 

 


Kamera-Rucksack:

Lowepro SlingShot 302 AW

Lowepro-SlingShot

Lowepro Pro Trekker 400 AW Nylon

Lowepro-Pro-Trekker-400

Lowepro-Pro-Trekker-400
CamelBak Trinkrucksack

CamelBak


Zubehör:

Slim Neutral Graufilter Set 77mm bestehend aus:
ND8, ND64, ND1000 Filter von Haida

Slim-GraufilterPerfekt um in heller Umgebung Objekte mit großer Blende freizustellen. Ideal auch, um z.B.  Wasser weich und fließend abzubilden, oder auch belebte Plätze durch Langzeitbelichtung zu „leeren“. Durch die schlanke Filter-fassung besteht keine Gefahr von filterfassungsbedingten Vignet-tierungen ( Abschattungen) in den Bildecken. Dadurch insbesondere perfekt für Weitwinkelobjektive/Zooms.
Zeittabellen und mehr zum Thema Graufilter gibt’s hier!

Retroadapter 52mm für Nikon F-Bajonett

Retroadapter-52mm

 

Meike Batteriegriff

Meike-Batteriegriff

DynaSun WOS2002 5-in-1-Faltreflektor

Faltreflektor

 

Blackrapid R-Strap RS-7
 Blackrapid-RS-7

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog rund um die Fotografie & Bildbearbeitung von MaNo-Photoartist